fbpx

Im-Ohr-
Hörgeräte

Mit modernen Im-Ohr-Hörgeräten erhalten
Sie eine Lösung, die völlig diskret und für
andere praktisch unsichtbar ist. Es gibt
verschiedene Arten von Hörgeräten, die direkt
im Ohr sitzen. Auf dieser Seite erfahren Sie
mehr über die unterschiedlichen Systeme.

Im-Ohr-Hörgeräte, die fast unsichtbar sind

Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Hörgeräten direkt ins Ohr, genauer gesagt in den Gehörgang, eingesetzt und ist praktisch unsichtbar. Alle Bestandteile des Hörgerätes befinden sich in einer individuell an den Gehörgang angepassten Schale (das sogenannte Ohrpassstück bzw. Otoplastik).

Im-Ohr-Hörgeräte lassen sich problemlos in den Gehörgang einsetzen und können durch Ziehen an einer dünnen Kunststoffschnur, die am Hörgerät befestigt ist, schnell und einfach wieder herausgenommen werden. Die individuelle Anpassung der Hörgeräte sorgt für einen hohen Tragekomfort und gibt dem Träger die Gewissheit, dass die Hörgeräte weder herausfallen noch im Ohr stecken bleiben können.

Im-Ohr-Hörgeräte sind für leichte bis schwere Hörverluste geeignet.

Im-Ohr-Hörgeräte ohne Selbstbeteiligung

Im-Ohr-Hörgeräte ohne Selbstbeteiligung

Bei Sinitone erhalten Sie eine Auswahl an hochwertigen Im-Ohr-Hörgeräten bereits zum Nulltarif, es fällt lediglich ggf. eine gesetzliche Gebühr von 10,- € pro Ohr an.

Der Zuschuss Ihrer Krankenkasse wird bei uns direkt verrechnet, wodurch Sie Ihre neuen, kaum sichtbaren Im-Ohr-Hörgeräte kostenlos erhalten können. Unsere Mitarbeiter kümmern sich gerne um die gesamte Antragstellung und Kommunikation mit Ihrer Krankenkasse. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie privat oder gesetzlich versichert sind.

Gutes Hören ist ein wichtiger Bestandteil für eine hohe Lebensqualität. Deshalb möchten wir sicherstellen, dass jeder Mensch Zugang zu erstklassigen Hörgeräten hat. Bei Sinitone können Sie z. B. das herausragende Hörgerät Bernafon Viron 1 erhalten, ohne dass Sie etwas dafür bezahlen müssen.

Mit dem Bernafon Viron 1 erhalten Sie ein Im-Ohr-Hörgerät, das deutlich besser ist als viele andere kostenlose Modelle auf dem Markt. Dieses Hörsystem ist zudem äußerst diskret und beim Tragen nahezu unsichtbar.

Mehr zu Nulltarif-Geräten

Arten von Im-Ohr-Hörgeräten

Insgesamt gibt es fünf Arten von Im-Ohr-Hörgeräten. Grundsätzlich kann man sagen: Je mehr Leistung ein Hörgerät bieten soll, desto mehr Platz wird für die Technik benötigt. Die etwas größeren Im-Ohr-Hörgeräte können farblich Ihrem Hautton angepasst werden, sodass diese kaum auffallen.

Selbstverständlich sind Sie bei Sinitone mit der Wahl Ihrer Hörgeräte nicht alleine. Unsere ausgebildeten Hörakustiker nehmen sich viel Zeit für die persönliche Beratung, um genau das Hörgerät zu finden, welches für Ihren individuellen Hörbedarf die optimale Kombination aus hoher Leistung und dezentem Erscheinungsbild bietet.

Nachfolgend finden Sie Informationen und Bilder zu den unterschiedlichen Typen von Im-Ohr-Hörgeräten:

IIC-Hörgeräte (Invisible-In-Canal)

IIC-Hörgeräte sind so klein, dass sie tief und sicher im Gehörgang sitzen, wo sie von außen nicht zu sehen sind. Sie werden als unsichtbare Hörgeräte bezeichnet und sind die kleinsten auf dem Markt erhältlichen Modelle. Trotz ihrer geringen Größe verfügen viele dieser Systeme bereits über eine Steuerung per App und sind Bluetooth-fähig.

IIC-Hörgeräte werden für jedes Ohr individuell angefertigt und eignen sich perfekt für Menschen mit leichtem bis mittlerem Hörverlust.

CIC-Hörgeräte (Completely-In-Canal)

CIC-Hörgeräte sind recht ähnlich zu den IIC-Systemen und nur minimal größer. Sie sitzen ebenfalls direkt im Gehörgang und sind aufgrund ihrer geringen Größe kaum zu sehen. Die Frontplatte kann zusätzlich farblich an die Hautfarbe des Ohrs angepasst werden.

Diese Systeme sind gut für Menschen mit leichtem bis mittlerem Hörverlust geeignet, teils lassen sich sogar schwere Hörlverluste korrigieren. Viele CIC-Systeme verfügen über Bluetooth und Steuerung per App. CIC-Hörgeräte werden präzise und individuell an den Gehörgang angepasst.

ITC-Hörgeräte (In-The-Canal)

ITC-Hörgeräte sitzen am Beginn des Hörkanals (anders als IIC- und CIC-Hörgeräte, welche direkt im Gehörgang sitzen). Sichtbar ist nur eine kleine Platte im Innenohr. Diese kann passend zur Hautfarbe des Ohrs gefertigt werden, sodass die Hörsysteme kaum wahrnehmbar sind.

Diese Hörgeräte überzeugen durch ihre lange Batterielebensdauer, viele Funktionalitäten und verschiedene Hörumgebungsprogramme. Es handelt sich ebenfalls um Bluetooth-Hörgeräte, d. h. sie können sich drahtlos mit Smartphones, Tablets und anderen Geräten verbinden. So kann der Träger die Lautstärke und weitere Einstellungen ganz einfach über verbundene Geräte bedienen.

ITC-Hörgeräte eignen sich gut für Menschen, die Schwierigkeiten haben, sehr kleine Hörgeräte zu bedienen. Sie sind etwas größer als IIC- und CIC-Systeme und deshalb einfacher im Handling. Diese Hörsysteme werden individuell angepasst, um leichten bis schwerem Hörverlusten gerecht zu werden.

ITE HS-Hörgeräte (Im-Ohr-Halbschale)

ITE ist die englische Abkürzung für „In the Ear“. Bei diesen Hörgeräten handelt es sich um geformte Halbschalen, die im Ohr bzw. in der Ohrmuschel sitzen. Dies ist somit anders als bei den zuvor genannten Systemen (IIC, CIC und ITC), welche direkt am oder im Hörkanal sitzen. ITE-Hörgeräte sind in der Ohrmuschel etwas sichtbarer, allerdings sind sie durch die an die Hautfarbe angepasste Frontplatte sehr dezent. Diese Systeme sind sehr einfach zu bedienen und haben integriertes Bluetooth, wodurch sie sich problemlos mit Smartphones, Tablets etc. verbinden lassen.

ITE Halbschalen-Hörgeräte lassen sich leicht ins Ohr einsetzen und verfügen über große Bedienknöpfe. Sie sind äußerst benutzerfreundlich beim Batteriewechsel und für ihre lange Batterie-Lebensdauer bekannt.

ITE Halbschalen-Hörgeräte sind sehr gut für starke Hörverluste geeignet, können aber natürlich auch leichte Hörverluste lindern.

ITE FS-Hörgeräte (Im-Ohr-Vollschale)

ITE FS-Hörgeräte (das FS steht im Englischen für Full-Shell) sitzen im äußeren Gehörgang und sind weitgehend vergleichbar mit den ITE HS-Hörgeräten. Der Unterschied besteht darin, dass das Gehäuse etwas größer ist und die Ohrmuschel stärker ausgefüllt wird.

Diese Systeme sind für Nutzer geeignet, die ein Hörgerät benötigen, das sehr einfach in der Bedienung und Handhabung ist. Diese Geräte verfügen über alle modernen Funktionen und bietet auch Bluetooth-Konnektivität zu Ihren Lieblingsgeräten sowie Steuerung per App.

Diese Variante des Im-Ohr-Hörgeräts hat eine hohe Leistung und eine lange Batterielebensdauer. Darüber hinaus werden die Hörgeräte nach einem Abdruck Ihres Ohrs maßgefertigt, sodass sie gleichzeitig fest und angenehm sitzen.

Was sind die Merkmale von Im-Ohr-Hörgeräten?

Im-Ohr-Hörgeräte können je nach Bauart mit verschiedenen Funktionen ausgestattet sein. Dazu gehört unter anderem die Bluetooth-Konnektivität, welche Verbindungen zum Smartphone, Fernseher oder anderen Geräten ermöglicht.

Viele Im-Ohr-Systeme sind per Fernbedienung oder App steuerbar, wodurch die Einstellungen bequem angepasst werden können. Darüber hinaus bietet Ihnen Sinitone Im-Ohr-Hörgeräte mit wiederaufladbaren Akkus. Dies erspart Ihnen das Austauschen von Batterien, denn die Geräte werden einfach am Abend auf eine Ladefläche oder in eine Ladebox gelegt und sind am nächsten Morgen aufgeladen.

Vorteile von Im-Ohr-Hörgeräten:

Klein und unauffällig

Einfaches Ein- und Aussetzen

In vielen Farbvarianten verfügbar

Ideal für Brillenträger geeignet

Für leichte bis schwere Hörverluste geeignet

Gute Klangqualität, da Sitz nah am Trommelfell

Bei Sinitone bereits zum Nulltarif erhältlich

FAQ über Im-Ohr-
Hörgeräte