fbpx

Hinter-dem-Ohr-
Hörgeräte

Bester Klang und maximale Leistung: Mit HdO-
Geräten können selbst schwere Hörverluste
perfekt versorgt werden. Bei Sinitone gibt es
HdO-Geräte bereits zum Nulltarif.

So funktionieren Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte

Wie der Name schon vermuten lässt, befinden sich diese Hörgeräte hinter dem Ohr. Lediglich ein kleiner Schlauch mit Ohrpassstück wird im Gehör getragen. Die Technik befindet sich somit fast komplett im Hörgerät außerhalb des Ohres.

Die Hörgeräte können z. B. an den Hautton oder die Haarfarbe des Trägers angepasst werden, wodurch sie sehr dezent und unauffällig wirken.

Bei diesen Geräten befindet sich die Technik also hinter dem Ohr. Dazu gehören die Mikrofone, das Batteriefach (bzw. der integrierte Akku) und der Hörer, welcher den zum Hören benötigten Schall erzeugt. Über einen Schallschlauch oder ein Kabel werden alle Informationen an ein Empfangsteil und das Ohrpassstück, die sogenannte Otoplastik, weitergeleitet. Diese Bauteile werden im Ohr getragen, ähnlich wie In-Ear-Kopfhörer, jedoch deutlich kleiner und somit kaum sichtbar.

Vorteile von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten

Vorteile von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte sind die meistverwendeten Hörsysteme und werden somit häufiger gewählt als Im-Ohr-Hörgeräte. Sie können bei nahezu jeder Schwere von Hörverlust eingesetzt werden und bieten weitere Vorteile wie geringere Anfälligkeit für Rückkopplung oder Pfeiftöne. Dies ist möglich, da das Hörgeräte-Gehäuse mehr Platz für die Technik bietet als bei Im-Ohr-Hörsystemen. Und somit wiederum kann leistungsfähigere Technik verbaut werden.

Auch wenn sich das Hörgerät außen hinter dem Ohr befindet, sind die Geräte heutzutage klein und unauffällig. Durch dezente Farbtöne verschwinden sie beinahe vollständig im Gesamtbild des Trägers und werden kaum bemerkt. Ihre Leichtigkeit sorgt dabei für ein angenehmes Tragegefühl und bietet hohen Komfort bei maximaler Leistungsfähigkeit.

In der Funktionsweise von HdO-Geräten unterscheidet man zwischen zwei Bauweisen. Je nach Hörverlust eignet sich eher ein HdO-Hörgerät mit Schallschlauch oder ein HdO-Hörgerät mit externem Hörer.

Persönliche Hörgeräte-Beratung

Bei Sinitone können Sie eine große Bandbreite hochwertiger Hörgeräte
entsprechend Ihres individuellen Hörverlustes erhalten. Unsere
Hörakustiker stehen Ihnen gerne zur Seite. Vereinbaren Sie einen
Termin unter 0800 780 2000 oder per E-Mail an info@sinitone.de. Gerne
beantwortet Ihnen unser Kundenservice Ihre Fragen vorab.

Varianten von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten

HdO-Hörgeräte mit Ex-Hörer

Optimal geeignet für leichte bis schwere Hörverluste durch Übertragung des Tons mit Hilfe eines unauffälligen Kabels.

Der Aufbau eines HdO-Gerätes mit Ex-Hörer (auch RIC-Gerät genannt) ist im Wesentlichen dadurch gekennzeichnet, dass der Hörer extern angebracht ist – daher auch der Name „Ex-Hörer“. Diese Bauart ermöglicht eine kompakte Bauform des Gehäuses und somit kleine und leichte Hörgeräte.

Bei Ex-Hörer-Geräten befindet sich der Großteil der Technik (z. B. Batterie bzw. Akku, Mikrofon und Bedientasten) im Geräte-Gehäuse hinter dem Ohr. Der Hörer (also das Teil, welches den Klang erzeugt) sitzt jedoch direkt im Ohrpassstück am Gehör. Geräte-Gehäuse und Hörer sind durch sehr feine, kaum sichtbare Kabel miteinander verbunden. Das Ohrpassstück ähnelt einem In-Ear-Kopfhörer, ist in den meisten Fällen jedoch deutlich kleiner.

Das integrierte Hochleistungs-Mikrofon nimmt die Töne der Umgebung auf und gibt sie über die Kabel als elektrische Signale an den im Ohr sitzenden Hörer weiter. Am Hörer angelangt wird das Signal in einen Klang umgewandelt und an das Trommelfell übertragen.

Da der Klang erst durch den im Ohr befindlichen Hörer (und somit unmittelbar vor dem Trommelfell) erzeugt wird, sind Übertragungsgeschwindigkeit und Klangqualität besonders gut. Somit können auch sehr feine Klangnuancen wahrgenommen werden.

HdO-Hörgeräte mit Schallschlauch

Geeignet für starke bis sehr schwere Hörverluste, da der Klang durch einen beliebig dicken Schlauch an die Otoplastik bzw. das Gehör weitergegeben wird.

HdO-Hörgeräte mit Schallschlauch sind in vielen Teilen vergleichbar mit den zuvor genannten Ex-Hörer-Systemen. Der wesentliche Unterscheid besteht darin, dass bei dieser Variante die komplette Technik im Geräte-Gehäuse verbaut ist. Bei dieser Bauart des HdO-Gerätes befindet sich somit auch der klangerzeugende Lautsprecher im Hörgeräte-Gehäuse hinter dem Ohr. Zum Vergleich: Beim zuvor genannten Ex-Hörer-System wird der klangerzeugende Hörer direkt im Ohr getragen.

Der empfangene Schall wird vom Hörgerät über einen transparenten Schlauch zum Trommelfell geleitet. Das Gehäuse dieses Hörgerätes fällt etwas größer aus, da ein sehr leistungsfähiger Verstärker verbaut ist. Dadurch sind diese Hörsysteme selbst für schwerste Hörverluste geeignet. Denn je mehr Platz das Hörgerät hinter dem Ohr einnehmen darf, desto stärker kann der verbaute Lautsprecher sein und desto größer ist auch seine Batterie bzw. Akku.

Diese Hochleistungs-Hörgeräte bieten dennoch die Möglichkeit, dezent und optisch unauffällig gestaltet zu werden. Eine breite Farb- und Formauswahl ermöglicht beispielsweise die Anpassung an Haut- oder Haarfarbe und sorgt somit für ein natürliches Aussehen mit hohem Tragekomfort.

FAQ über Im-Ohr-
Hörgeräte